... nur noch Archivseite ...

Artikel Übersicht


Tag der Entscheidung beim NFV09

Heute wurde in Hinblick auf die kommende Saison entschieden, dass die 1. Männermannschaft weiterhin in der Landesliga Sachsen gemeldet wird und die 2. Männermannschaft weiter in der "Landskron-Oberlausitzliga" spielt. An den jetzigen Spielklassen ändert sich damit nichts. 

Knapp aber verdient

28. Spieltag, Landesliga Sachsen, FC GRIMMA – NFV GELB-WEISS GÖRLITZ 09 2:1 (1:0)

Vom Auswärtsspiel beim aktuellen Aufstiegsfavoriten Nummer 1, dem FC Grimma, kamen die Gelb-Weißen nach einer tapferen Leistung mit einer 2:1 Niederlage wieder nach Hause. Am Sieg der Muldestädter gibt es aber nichts zu diskutieren, der geht völlig in Ordnung.

NFV-Coach Fred Wonneberger musste seine Abwehr umbauen, Pawel Odrzywolski fehlte arbeitsbedingt, für ihn rückte Andrii Turkevych in die Startformation. Routinier Miro Sentivan und Tom Weihrauch gingen angeschlagen in die Partie. Die erste Chance im Spiel hatten die Neißestädter, schon nach acht Minuten. Die Eingabe von Tom Weihrauch köpfte Torsten Marx Zentimeter über den Kasten Jan Evers. Danach begann aber eine Druckperiode der Grimmaer, die im Führungstor der Einheimischen ihren Höhenpunkt fand. Christoph Jackisch konnte sich auf der rechten Seite gegen Jakub Trnka durchsetzen und die folgende Flanke bugsierte Kevin Wiegner aus Nahdistanz ins Tor. Die Chancen vorher vereitelte der gute Ondrej Bocok im NFV09-Tor, diesmal war er ohne Abwehrmöglichkeit.

mehr...

NFV (II.)-SC Großschweidnitz-Löbau 0:1 (0:0)

Am Ende fehlten der NFV Reserve die berühmten fünf Minuten, um den einen erhofften Punkt einzusacken.
Bei hochsommerlichen Temperaturen, ging der ersatzgeschwächten Gelb-Weiß Reserve zum Ende hin etwas die Luft aus.
Vier Akteure aus der Ü-35 Mannschaft wirkten mit, andere Spieler gingen angeschlagen in diese Partie. mehr...

Sommerspiele

28. Spieltag Landesliga Sachsen, FC GRIMMA - NFV GELB-WEISS GÖRLITZ 09 
(Samstag, den 4. Juni 2016, Anstoß 14 Uhr, Stadion der Freundschaft, Grimma)

Und da waren es nur noch drei. 270 Landesligaminuten sind es noch bis zum verdienten Urlaub. Die erste der drei letzten Aufgaben hat es besonders in sich. Der NFV-Tross geht auf Reisen zum FC Grimma. Mit Vorfreude sicherlich, der Besuch bei den Muldenstädtern ist seit geraumer Zeit immer sehr freundschaftlich. Sportlich ist das schon eine knackige Aufgabe. Der FCG ist aktueller Tabellenzweiter. Nach dem Ersten, SV Einheit Kamenz, der allerdings auf sein Aufstiegsrecht verzichtet, sind es die Grimmaer, die am lautesten an die Oberligatür klopfen. 16 der 27 bisher absolvierten Saisonspiele gewannen die Jungs von FCG-Coach Daniel Wohllebe, für sie geht es in den kommenden drei restlichen Saisonspielen noch um richtig wichtiges.
mehr...

NFV 09- FSV Zwickau (II.) 5:1 (1:1)

Nach dem Spiel sah man NFV Trainer Fred Wonneberger mit einem breiten Grinsen über den Platz laufen.
„Natürlich bin ich heute zufrieden. Alles andere wäre ja auch Quatsch“.

Und in der Tat hatte seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit ein tolles Spiel gezeigt. mehr...

Ein Punkt der Moral

27. Spieltag, Landskron Oberlausitzliga, FSV KEMNITZ – NFV GELB-WEISS GÖRLITZ 09 (II.) 1:1 (0:0)

Es war die allerletzte Szene in diesem Spiel, der gute Schiri Marcel Gundel pfiff danach gar nicht mehr an. Spielminute 90+2, die heute tapfer kämpfenden und auch teilweise gut spielenden jungen Gelb-Weißen warfen alles nach vorn. Ein letzter Angriff über die rechte Seite, Philipp Otto flankte noch einmal auf Roman Hoinik, der drehte sich leicht um die eigene Achse und Sekundenbruchteil später brach der kollektive, gelb-weiße Jubel aus. Mit einer Energieleistung holten sie aus dem Oktoberfestörtchen Kemnitz einen Punkt.

mehr...

Tanz aus dem Mai

27. Spieltag, Landesliga Sachsen, NFV GELB-WEISS GÖRLITZ 09 – FSV ZWICKAU (II.)
(Sonntag, den 29. Mai 2016, Anstoß 15 Uhr, Stadion „Junge Welt“, Görlitz“)

So langsam aber sicher biegt die Landesligasaison 2015/2016 in ihre Zielgerade ein. Am 27. Spieltag, den viertletzten der Spielzeit, treffen die Gelb-Weißen auf die Regionalligareserve des FSV Zwickau. Es ist das letzte Heimspiel in dieser Saison an einem Sonntag, die beiden letzten Spieltage werden aus Wettbewerbsgründen wie immer gleichzeitig an einem Samstag angepfiffen.
mehr...

Kurz vor Schluss ist der Punkt weg

26. Spieltag, Landesliga Sachsen, VFL PIRNA-COPITZ - NFV GELB-WEISS GÖRLITZ 09 2:1 (1:1)

Am Donnerstagabend gegen Dynamo Dresden war vor 3.250 Zuschauern die Kür, 43 Stunden später folgte vor 100 Besuchern im Willy-Tröger-Stadion zu Pirna die Pflicht. Die verlor man unglücklich mit 2:1.

Der NFV09 zum letzten Ligaspiel gegen Kamenz mit zwei Änderungen. Routinier Miro Sentivan und Jakub Trnka rückten wieder nach Verletzungen in die erste Elf, Richard Hildebrand, der Donnerstag angeschlagen vorzeitig raus musste, ging erstmal auf die Bank. Ivan Skliarenko fehlte aus privaten Gründen ganz.

mehr...

NFV (II.)-FSV Oppach 0:9 (0:5)

Bei der NFV Reserve scheint momentan der Wurm drin zu sein.
Auch der heutige Tag schien ein angedrehter gewesen zu sein.
Ohne größere Gegenwehr verliert unsere Reserve das Heimspiel gegen Oppach mit 0:9.
Nicht das sich Oppach als eine Übermannschaft auf der „Jungen Welt" präsentiert hätte. mehr...

Nach Dynamo ist vor der Liga

26. Spieltag, VFL PIRNA-COPITZ 07 (11.) – NFV GELB-WEISS GÖRLITZ 09 (9.)
(Samstag, den 21. Mai 2016, Anstoß 15 Uhr, Willy-Tröger-Stadion, Pirna)

Für die Dynamos geht es nach der Partie direkt in ihren wohlverdienten Urlaub, für die Gelb-Weißen noch lange nicht. Es sind noch fünf Saisonspiele in der Landesliga Sachsen zu absolvieren. Reichlich 40 Stunden nach der Partie gegen die SGD geht es auch an die Elbe, nur knapp 20 Kilometer elbaufwärts der Landeshauptstadt in den Pirnaer Stadtteil Copitz. Der VfL spielt eine ordentliche Saison, rangiert mit vier Punkten weniger als der NFV auf Tabellenplatz 11 im gesicherten Mittelfeld. Vor allem Zuhause ist das Team vom ex-Gelb-Weißen Elvir Jugo stark. „Das wird eine schwierige Aufgabe. Pirna spielt einen ordentlichen Ball, sind heimstark. Da brauchen wir schon einen guten Tag um sie zuschlagen“, meint NFV09-Coach Fred Wonneberger. Zumal sein Team personell gehandicapt sein wird. An die Leistung vom Hinspiel heißt es anzuknüpfen,  denn da gewannen die Neißestädter durch einen Doppelpack von Torsten Marx mit 2:0. Die Jugo-Elf spielte damals gut mit, blieb aber vor dem Tor zu harmlos.

Schiedsrichter der Partie ist Martin Hagemeister (Cottbus), an den Linien stehen Steffen Seifert (Lübbenau) und Uwe Schultz (Groß-Kölzig).

Für alle Mitfahrinteressierte: Der NFV-Bus startet um 12 Uhr, Stadion "Junge Welt", Girbigsdorfer Straße, Kasse 1.

mehr...

2124 Artikel (213 Seiten, 10 Artikel pro Seite)