NFV09 -:- FSV Oppach 3:1 (2:0)

Landskron-Oberlausitzliga 6. Spieltag

Der NFV siegt erneut und sackt die nächsten drei Punkte ein

Eines kann man vorwegnehmen, langweilig war es an diesem Samstagnachmittag auf der altehrwürdigen „Jungen Welt“ zu keinem Zeitpunkt.

Die Gelb-Weißen waren von Beginn an bissig und beschäftigen die Gäste aus Oppach permanent.

Schon in der 3. Minute fühlte Jeschke das erste Mal vor und prüfte Gästekeeper Keßler.

Dieser blieb in dieser Szene genauso der Sieger wie nur drei Minuten später, als Pilarski steil ging und Keßler gerade noch zur Ecke klären konnte.

Einen ersten zaghaften Versuch des Toreschießens unternahmen die Gäste nach reichlich zehn Minuten, der Ball landete nach einem Fernschuss jedoch in den Armen von Torhüter Andruszczysyn.

Im direkten Gegenzug ist es Pilarski der auf der linken Außenbahn frei durch ist, seine Flanke aber ebenfalls in den Armen des Keepers landete.  

Kurz darauf Freistöße auf beiden Seiten aus aussichtsreichen Positionen. Diese waren jedoch zu unpräzise und brachten nichts Zählbares.

In der 23. Minute war es wieder Pilarski der für eine sehenswerte Szene sorgte. Seine Direktabnahme aus 15m setzt er aber zur Enttäuschung der Gelb-Weißen knapp über die Latte.

Spätestens jetzt hätten die Hausherren führen müssen.

Stattdessen wurde es kurz etwas ruppig. Erst wird Jeschke gelegt und Vomacka holt sich Gelb ab. Dann bekommt Pilarski nur eine Minute später für einen Rempler auf der Außenbahn genauso die Gelbe Karte wie Sekunden später Hak auf Seiten der Gäste, nachdem der Abwehrroutinier Simon unsanft auf den Rasen brachte.

Gerade eine halbe Stunde war gespielt, da scheiterten die Hausherren nur knapp. Nach einer Ecke zischt ein Kopfball über das Quergebälk. Im direkten Gegenzug ist es Jannasch, der frei durch ist und zum Glück für die Hausherren im Abschluss verzieht und die Kugel links am Tor vorbeischiebt.

Was nun folgte war eine feine Solo-Show von Stürmer Jeschke. Erst verwandelt er aus 25 Metern einen Heber zur vielumjubelten und verdienten Führung, nur 180 Sekunden später ist er auf der linken Seite frei durch, tankt sich in den Strafraum, aber anstatt in die Mitte zu legen, wo Mitspieler ebenfalls frei anspielbar standen, machte er es erneut selbst. Ein kleiner Haken und der Ball schlägt wuchtig, halbhoch in der linken Ecke des Tores ein. Keine Chance für Gästekeeper Keßler.

Jeschke, Michael (Stürmer NFV Gelb-Weiß Görlitz 09)
Jeschke, Michael

Einen Fernschuss kurz vor der Pause setzt Block knapp rechts über das Tor der Hausherren.

Somit ging es mit einer verdienten 2:0 Halbzeitführung in die Kabine.

Den Start in die zweite Hälfte verschliefen die Hausherren aber völlig. Und so kam es wie es kommen musste. Die Gäste kommen über die rechte Seite in den Strafraum, der Abwehrspieler rutscht, plötzlich gefordert, weg, der Ball wird vor dem Görlitzer Kasten ungehindert quer gelegt und am langen Pfosten steht Jägr frei und versenkt den Ball zum Anschlusstreffer.

Direkt nach Wiederanpfiff versuchen sich die Görlitzer aus dem Halbkreis. Den langen Ball kann der, weit vor seinem Kasten stehende Keßler aber abfangen.

Kurz darauf (51.) brennt es lichterloh im Oppacher Strafraum. Es ist Krol der davon profitiert und ungehindert zum Abschluss kommt. Sein Schuss kann aber vom Oppacher Abwehrverband auf der Linie geklärt werden.

Nur eine Minute später ist es abermals Jeschke der zum Abschluss kommt. Eine Flanke von rechts trifft er zwar noch, kann den Ball aber nicht kontrollieren und setzt ihn links am Kasten vorbei.

Es folgte wieder eine kurze Phase in der es farbig zuging. Wieder waren es 3 Gelbe Karten die verteilt wurden.

Als sich das Geschehen etwas beruhigt hat, ist es der eben eingewechselte Gawora, der über die linke Seite steil geschickt wird und mustergültig zum 3:1 netzen kann (71.).

Der Oppacher Keeper pariert im Anschluss noch einmal einen flachen Schuss von Abdo (72.).

In der 77. Minute holt sich Lehmann, auf Seiten der Gäste, seinen zweiten Karton ab und darf sich frühzeitig zum duschen verabschieden.

Bis auf einen Abschluss von Jeschke (83.) fiel nichts zählbares mehr an.

NFV: Andruszczysyn, Simon, Niwek, Pilarski, Zydek (Gawora/63.), Zablocki, Houry, Küsgen S., Abdo, Jeschke, Krol (Thomas/87.)

FSV: Keßler, Eichner, Richter (Buchwald 77.), Jägr, Jannasch (Jähne/83.), Hak, Genc, Lehmann, Vomacka, Block (Meusel/87.), Mikula (Stephan 63.)

Tore: 1:0, 2:0 Jeschke (36./39.), 2:1 Jannasch (49.), 3:1 Gawora (74.)

Gelb: Pilarski, Houry, Jeschke / Vomacka, Hak, Jannasch, Lehmann, Eichner

Gelb-Rot: – / Lehmann (77.)

Rot:

Zuschauer: 75

Schiedsrichter: Steffen Ott

[BB]